Fragen & Kontakt

Meine Fragen

als privater Panelkäufer oder -käuferin

Kaufen, verkaufen, verschenken

Sie fördern die Energiewende, Sie beteiligen sich am Umbau unseres Energiesystems und Sie erzielen einen finanziellen Gewinn. Der Strom Ihrer Solarpanels hat keine Treibstoffkosten und kann deshalb immer verkauft werden. Deshalb reduzieren Sie direkt die Produktion von Kohle- Gas oder Atomstrom. Zusätzlich fördern Sie die lokale Solarwirtschaft und bekommen vier Mal pro Jahr 80% des Ertrags Ihrer Solarpanels.

Ja, im Vertrag garantiert Solarify das Recht, Panels jederzeit abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 5% zu verkaufen. Die Rückkaufpreise werden vorgängig im Vertrag festgelegt.

Ja, Solarpanel sind ein nachhaltiges, sinnvolles Geschenk, das lange Freude macht und für Umweltprobleme sensibilisiert. Wählen Sie auf der Bestellseite ganz einfach die Geschenkoption aus.

Der Preis ist je nach Projekt unterschiedlich. In der Schweiz kann mit einem Preis von 400-600 Franken nach Abzug der Einmalvergütung des Bundes gerechnet werden.

Die Solarpanels gehören Ihnen und Sie können darüber verfügen. Als Teil der Kaufvereinbarung geben Sie Solarify den Auftrag, Ihre Panels auf einem geeigneten Dach zu installieren. Sie können Ihre Panels jederzeit verkaufen.

Wertzuwachs & Vertragsende

Solarify verkauft den von Ihren Solarpanels produzierten Strom an den Dacheigentümern zum Preis, den er ansonsten dem Stromversorger bezahlen müsste. Die Überschussproduktion (z.B. am Wochenende) verkauft Solarify dem Stromversorger. Dieser ist gesetzlich zur Abnahme verpflichtet.

Während die Installationskosten bekannt sind, ist der Ertrag abhängig von der Sonneneinstrahlung, der Jahreszeit, den Strompreisen und anderen Faktoren und deshalb nicht genau bezifferbar. Solarify garantiert keinen bestimmten Ertrag. Gestützt auf Erfahrungswerte kann erwartet werden, dass sich ein Solarpanel während der vertraglich festgelegten Laufzeit ungefähr zwei Mal zurückbezahlt. Ein proportionaler Gewinn kann auch bei einem vorzeitigen Verkauf erzielt werden.

Die Solartechnologie hat in den letzten Jahren grosse Fortschritte gemacht und ist billiger geworden. Weitere Verbesserungen sind aber nun schwieriger und gehen langsamer vor sich. Neue Solarpanels werden deshalb nicht plötzlich doppelt so effizient oder halb so teuer sein. Vor allem aber: Der Wert eines Solarpanels bemisst sich nicht im Materialwert sondern im Wert seiner Stromproduktion. Diese kann gut vorausgesagt werden und verringert sich nicht durch neue Technologien. Entscheidend für den Wert der Solarpanels ist also der Verkaufspreis des erzeugten Stroms. Dazu die nächste Frage.

Nach 25 Jahren (in der Regel, wird vertraglich festgehalten) sind die Solarpanels abgeschrieben und haben voraussichtlich einen Gewinn abgeworfen. Damit Sie sich nicht mit der Entsorgung beschäftigen müssen und um einen Entscheid über den Weiterbetrieb resp. den Ersatz der Solaranlage zu ermöglichen, gehen die Solarpanels nach Vertragsablauf in das Eigentum des Dacheigentümers über und werden anschliessend ersetzt.

Betrieb und Versicherung

Solarify betreibt die Solaranlage gestützt auf das Verkaufsbestimmungen und einen Vertrag mit dem Dachbesitzer. Solarify ist damit verantwortlich für die Wartung, Bewilligungen, Stromverkauf, Verwaltung der Panels und der Anlage und bekommt dafür 20% des Ertrags aus dem Verkauf des Solarstroms.

Sie erhalten Zugriff auf eine Überwachungssoftware und können so den Zustand und die Leistung Ihrer Solarpanels jederzeit per Internet kontrollieren.

Solarify schliesst eine Versicherung gegen mögliche Schäden ab und macht Unterhaltsrückstellungen. Geht ein Panel kaputt wird es durch Solarify kostenlos ersetzt.
Als Eigentümer haben Sie während der Vertragslaufzeit das Recht, Ihre Panels abmontieren zu lassen. Aufgrund des damit verbundenen beträchtlichen Aufwands berechnet Solarify aber dafür eine Gebühr. Deshalb ist es einfacher und billiger, die Panel zu verkaufen (Solarify kauft sie auf Wunsch zurück) und mit dem Geld ein neues Panel zu kaufen.

Solarstrommarkt

Der Preis für den Strom an und für sich ist in den letzten Jahren tatsächlich stark gesunken. Weil aber Stromleitungskosten und Abgaben den grösseren Teil des Endkundenpreises ausmachen, stieg dieser trotzdem weiter an. Eine Umkehrung dieses Trends ist nicht in Sicht und sämtliche Prognosen gehen in den nächsten Jahrzehnten von leicht steigenden Preisen aus. Solarify rechnet konservativ mit 1% steigenden Strompreisen pro Jahr. Das ist  weniger als der langjährige Anstieg.

In der Schweiz gibt es für kleine und mittlere Solaranlagen eine Einmalvergütung von ca. 20% der Anlagekosten. Für diese besteht keine Wartefrist. Anschliessend gibt es keine Subventionen mehr und das Geschäftsmodell ist alleine durch den Stromverkauf an den Dachbesitzer und ins Netz rentabel.

Ein Solarpanel produziert in der Schweiz ca. 250 Kilowattstunden (kWh) Strom pro Jahr. Damit kann man ca. ein Jahr lang 200 iPads betreiben, 10’000km mit einem Elektrovelo fahren, sich 150 Stunden die Haare trocken föhnen oder 2’000 Liter Wasser aufkochen.