Solarpanel auf Dach bei LafargeHolcim, Holcim Technology and Services in Holderbank

Solarpanel auf Dach bei LafargeHolcim, Holcim Technology and Services in Holderbank

Gebäude LafargeHolcim Holderbank

Solarpanel auf Dach bei LafargeHolcim, Holcim Technology and Services in Holderbank

751 CHF inkl. MwSt.

ausverkauft

751 CHF inkl. MwSt.

Lage: Holderbank (AG), LafargeHolcim, Holcim Technology and Services

Kennzahlen zum Solarpanel:

Erwartete Rückzahlung: 33 CHF pro Panel und Jahr (im Schnitt)

Solarpanel: vom Schweizer Hersteller Megasol

Grösse der Anlage: 356 Solarpanels

Installationsdatum: März 2021

Vertrag: Projektspezifischer Mustervertrag für Panelkauf

Vertragslaufzeit: 30 Jahre (mit Rückverkaufsrecht)

Detailinformation: Projektinformation für PanelkäuferInnen

Verfügbarkeit: Ausverkauft Artikelnummer: S002021-1

Beschreibung

Kennzahlen der Solaranlage

  • Lage: Holderbank (AG), LafargeHolcim, Holcim Technology and Services
  • Grösse der Anlage: 356 Solarpanels
  • Erwartete Stromproduktion: 124 000 kWh pro Jahr (entspricht rund 28 Haushalten)
  • Eigenverbrauch: 99% verbraucht im Gebäude
  • Einspeisung: 1% verkauft in das Stromnetz
  • Erwartete Unabhängigkeit des Gebäudes im Jahresdurchschnitt: 13%
  • CO2-Einsparung: ca. 33 Tonnen pro Jahr
  • Projektumfang: 267 400 CHF
  • Installationsdatum: März 2021

Stärken dieses Projekts

  • Förderung der Energiewende dank grossem Solarprojekt
  • Produzierter Solarstrom kann praktisch vollumfänglich vor Ort verbraucht werden
  • Partnerschaft mit einer für den Klimaschutz besonders relevanten Branche

Erläuterungen zur Rendite

→ Weshalb ist die erwartete Rendite nicht höher?
  • Die Industrie-Stompreise auf dem Areal sind tief und die Entschädigung für den verkauften Solarstrom entsprechend gering. Die kostendeckende Einspeisevergütung KEV, die hohe Rendite ermöglichte, gehört der Vergangenheit an, die Einspeisetarife sind aktuell tief.
  • Die Anlage ist mit 130 kWp nicht genug gross, um von Skaleneffekten von gewöhnlichen grossen Industriesolaranlagen zu profitieren. Die genutzten Dachflächen sind verwinkelt, liegen relativ weit auseinander und sind teils verschattet, was die technische Kompelxität der Installation erhöht, zu Mehrkosten und teilweise Mindererträgen führt.
  • Dass zahlreiche Einzelpersonen sich an dem Projekt beteiligen können, bedeutet einen zusätzlichen Aufwand im Vergleich zu eigenfinanzierten Anlagen (Einzelverträge für alle KäuferInnen, regelmässige Auszahlungen und Informationen etc.); bei anderen Solar-Beteiligungsmodellen auf dem Schweizer Markt gibt es gar keine Rendite. Bei der Drittfinanzierung durch externe PanelkäuferInnen können zudem keine Steuerabzüge geltend gemacht werden.
→ Weshalb ist die Investition trotzdem sinnvoll?
  • Sie produzieren selber Solarstrom, tragen zu einem grüneren Strommix Ihres Arbeitgebers bei und fördern den flächendenkenden Solarausbau sowie die lokale Wertschöpfung in der Schweiz.
  • Für die relativ bescheidenen Investitionsbeträge in einzelne Solarpanels ist die Alternative in der Regel das Bankkonto und nicht ein Börsenfonds. Im Vergleich dazu ist die Rendite nicht so schlecht.
  • Dank des Eigentumsmodells sind die Investitionsrisiken für KäuferInnen vergleichsweise klein. Zudem bieten wir viel Flexibilität: Die Solarpanels können jederzeit wieder verkauft werden.

Dachpartnerin LafargeHolcim, Holcim Technology and Services

Holcim Technology und Services (HTS) vereint die zentralen Geschäftsbereiche sowie die operative und technische Expertise von LafargeHolcim. Als Kompetenzzentrum ist HTS für die strategische Ausrichtung sowie die Beratung und Unterstützung der lokalen Aktivitäten von LafargeHolcim zuständig.

LafaregHolcim ist der weltweit führende Anbieter von Baulösungen und beschäftigt rund 72 000 Menschen in rund 80 Ländern. Damit trägt das Unternehmen auch eine besondere Verantwortung bezüglich der Gestaltung einer grüneren und CO2-armen Zukunft. Im Herbst 2020 hat sich LafargeHolcim der Science Based Targets Initiative (SBTI) angeschlossen, die unter anderem durch den Globalen Pakt der Vereinten Nationen und den WWF getragen wird. Mit der SBTI-Vereinbarung verpflichtet sich das Unternehmen, langfristige und messbare Ziele für die Reduktion seiner CO2-Emissionen festzulegen, um die Erreichung der Pariser Klimaziele zu unterstützen. Bis 2030 will das Unternehmen seine CO2-Intensität im Vergleich zu 1990 um 40% reduzieren. Dabei spielen auch erneuerbare Energien eine Rolle: Um 65% soll die CO2-Intensität gekaufter Elektrizität zwischen 2018 und 2030 reduziert werden.

Angesichts des gesamten Energieverbrauchs des LafargeHolcim Konzerns verbessern die am Holderbank künftig produzierten rund 124 000 kWh Solarstrom die Gesamtkonzernbilanz nur geringfügig. Trotzdem ist das Holderbank Projekt ein weiterer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und fördert zudem auch die Energiewende in der Schweiz weiter. Rund 13% des Strombedarfs vor Ort werden neu mit nachhaltiger Sonnenenergie gedeckt werden können. Sobald weitere geeignete Dachflächen zur Verfügung stehen, wird das Projekt erweitert.

Wollen Sie das Solarpanel jemandem schenken?

Ist das Solarpanel ein Geschenk, wählen Sie bitte beim Check-Out die Geschenk-Option und geben Sie Name und Adresse der/des Beschenkten an (pro Bestellung ein/e GeschenkempfängerIn). An diese Person wird alle 3 Monate eine Übersicht über die Erträge geschickt und der Gewinn aus dem Stromverkauf ausbezahlt. Die Rechnung für den Kauf der Solarpanels wird an Sie als Käufer oder Käuferin geschickt.

Einmalvergütung

Die Einmalvergütung (Förderbeitrag) wir vom Bund rund ein Jahr ab Inbetriebnahme der Solaranlage in der Höhe von ca. 20% des Kaufpreises vollständig an den/die KäuferIn ausbezahlt.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.


Schreibe die erste Bewertung für „Solarpanel auf Dach bei LafargeHolcim, Holcim Technology and Services in Holderbank“